Waschmaschine entkalken – so geht es richtig

Regelmäßige Reinigung und Pflege erhöhen die Lebensdauer Ihrer Waschmaschine deutlich. Ein wichtiger Punkt, den Sie dabei von Zeit zu Zeit erledigen sollten, ist das Entkalken. Warum das so wichtig ist und worauf Sie dabei achten müssen, erklären wir Ihnen im Folgenden.

Warum ist das Entkalken wichtig?

Dass Sie Ihre Waschmaschine entkalken sollten, hat neben dem optischen Aspekt noch verschiedene andere Gründe. So lässt bei einer stark verkalkten Waschmaschine zum Beispiel die Waschleistung erheblich nach und die Maschine kann Ihre Wäsche nicht mehr ordentlich reinigen.

Des weiteren erhöht sich durch die Kalkablagerungen im Inneren der Maschine auch der Stromverbrauch. Das Gerät muss mehr Energie aufwenden, um seine Aufgaben zu erfüllen. Und dies macht sich dann spätestens bei Ihrer nächsten Jahresabbrechnung auch bemerkbar.

Nicht zuletzt steigt durch das Kalk zudem die Gefahr einen Wasserschaden zu verursachen, da Schläuche und andere Kunststoffteile mit der Zeit porös werden und kaputt gehen. Verhindern können Sie das nur indem Sie Ihre Waschmaschine regelmäßig entkalken.

Die richtigen Mittel

Zum Waschmaschine entkalken haben Sie mehrere Möglichkeiten. Sie können entweder einen Entkalker kaufen oder aber auf verschiedene Hausmittel zurückgreifen.

Hausmittel zum Entkalken

Als Hausmittel zum Entkalken eignen sich unter anderem Essig- und Zitronensäure. Diese lösen die Kalkablagerungen wirkungsvoll, sodass sie beim Abpumpen aus der Maschine gespült werden können. Allerdings haben Essig- und Zitronensäure auch einen Nachteil. Bei falscher Dosierung sind sie nämlich ziemlich aggressiv und können deshalb Gummidichtungen und Co. schnell beschädigen.

Aus diesem Grund kommt es beim Einsatz solcher Hausmittel auf die Dosierung an. Richtig angewendet erfüllen sie ohne Zweifel ihren Zweck. Bei falscher Anwendung können sie unter Umständen jedoch auch mehr schaden als nutzen.

Nutzung eines Entkalkers

Anstelle von Hausmitteln, wie den eben genannten, gibt es auch spezielle Entkalker, welche Sie in jedem Supermarkt oder auch online kaufen können. Sie haben hier die Wahl zwischen flüssigen Entkalkern, Tabs und Pulvern.

Der Entkalker wird in der Regel in die Waschtrommel gegeben und die Waschmaschine wird dann einmal mit dem Kochwäscheprogramm laufen gelassen. (Die genaue Anleitung finden Sie auf der Verpackung des Entkalkers Ihrer Wahl).

Wenn Sie Ihre Waschmaschine entkalken möchten, empfehlen wir Ihnen zu einem solchen gekauften Entkalker zu greifen. Das ist zwar meist etwas teurer und möglicherweise auch nicht ganz so schonend für die Umwelt. Dafür können Sie ihn aber auch genau dosieren und vermeiden damit unnötige Schäden an der Maschine.

Wie oft ist eine Entkalkung notwendig?

Wie viel Kalk sich in Ihrer Waschmaschine ablagert, hängt vom Härtegrad Ihres Wassers ab. Hartes Wasser enthält viel Kalk während man Wasser mit einem geringen Kalkanteil als weich bezeichnet.

Ob das Wasser, welches bei Ihnen aus der Leitung kommt, hart oder weich ist, hängt von Ihrem Wohnort ab. Die Wasserhärte schwankt nämlich, je nach Region. In der Regel ist es problemlos möglich, sich bei Ihrem örtlichen Versorger (Stadtwerke) darüber zu informieren.

Bei einem Härtegrad bis 1,5 spricht man von weichem Wasser. Der mittlere Bereich liegt zwischen 1,5 und 2,5. Und bei einem Härtegrad von über 2,5 wird das Wasser als hart bezeichnet.

Ist das Wasser bei Ihnen weich, langt es in der Regel Ihre Waschmaschine ein oder zwei Mal im Jahr zu entkalken. Bei mittlerer Wasserhärte sollten Sie für gewöhnlich mit rund zwei bis drei Entkalkungen pro Jahr gut beraten sein.

Bei hartem Wasser ist ein häufigeres Entkalken ratsam, um die Waschmaschine wirkungsvoll vor Kalkablagerungen zu schützen. Bei sehr hartem Wasser wird oft sogar empfohlen bei jedem Waschgang einen Entkalker hinzu zu geben.

Fazit

Das Entkalken ist bei einer Waschmaschine sehr wichtig und dient unter anderem einer langen Lebensdauer. Starke Kalkablagerungen können die Maschine nämlich sogar so stark schädigen, dass eine Neuanschaffung notwendig wird.

Zum Waschmaschine entkalken stehen Ihnen sowohl gekaufte Entkalker als auch verschiedene Hausmittel zur Verfügung. Wir raten Ihnen zum Einsatz eines richtigen Entkalkers, da sich dieser sehr genau dosieren lässt und gute Ergebnisse erzielt.

Wie oft Sie Ihre Waschmaschine entkalken sollten, hängt vom Härtegrad des Leitungswassers in Ihrem Wohnort ab. Je härter, also kalkhaltiger, das Wasser bei Ihnen ist, desto öfter ist dieser Vorgang notwendig.