Die richtige Pflege und Reinigung Ihrer Waschmaschine

Auch eine günstige Waschmaschine kann Ihnen viele Jahre lang treue Dienste erweisen. Eine Vorraussetzung  dafür ist jedoch, dass Sie sie sauberhalten und ordnungsgemäß reinigen. Worauf Sie dabei achten müssen, und welche Teile regelmäßiger Pflege bedürfen erfahren Sie in diesem Artikel.

Gummidichtung

Der Gummiring an der Öffnung der Waschmaschine sorgt dafür, dass während des Waschvorgangs kein Wasser austreten kann. In seiner Falte sammelt sich jedoch ziemlich leicht Schmutz, wie zum Beispiel Taschentuchreste und ähnliches.

Damit die Dichtung möglichst lange hält, sollten Sie diese regelmäßig reinigen und Fremdkörper zeitnah entfernen. Anderenfalls wird das Gummi sonst im Laufe der Zeit porös oder bekommt Risse, und muss ausgetauscht werden.

Waschmittelfach

Im Waschmittelfach lagern sich mit der Zeit Waschmittelreste und Dreck ab. Wenn Sie dieses nicht regelmäßig reinigen, kann sich dort sogar Schimmel bilden.  Das ist für saubere Wäsche natürlich alles andere als optimal.

Zum Reinigen können Sie das Waschmittelfach ganz einfach herausnehmen. Mit etwas Wasser, Waschmaschinenreiniger und einem Schwamm können Sie es dann in einem Eimer oder im Waschbecken säubern und wieder einsetzen.

Flußensieb

Das Flußensieb hat die Aufgabe Fremdkörper, wie zum Beispiel Geldmünzen, aufzufangen, da diese sonst die Laugenpumpe der Waschmaschine schnell beschädigen können. Durch die regelmäßige Reinigung des Flußensiebs können Sie die Lebensdauer Ihrer Waschmaschine erheblich steigern.

Das Flußensieb befindet sich unten an Ihrer Waschmaschine. Sie können es meist durch das Öffnen einer kleinen Klappe recht einfach erreichen. Je nach Modell müssen Sie zuvor möglichweise noch eine Blende entfernen. Fremdkörper können Sie ganz einfach mit der Hand entfernen. Bei Verschmutzungen hilft eine Flaschenbürste oder ähnliches.

Entkalken

Im Laufe der Zeit lagern sich Kalk und Waschmittelrückstände im Inneren Ihrer Waschmaschine ab. Das steigert den Energieverbrauch und verursacht mit der Zeit Schäden an Ihrer Maschine. Außerdem bilden sich so auch Bakterien und Keime.

Um dem vorzubeugen, und die Lebensdauer Ihrer Waschmaschine zu erhöhen empfehlen wir Ihnen regelmäßig einen Waschmaschinenentkalker zu verwenden. Füllen Sie diesen gemäß Gebrauchsanweisung in die Waschmaschine ein und lassen Sie das Kochwäscheprogramm (ohne Wäsche) durchlaufen. Dies sollten Sie je nach Gebrauch etwa 2 mal pro Jahr tun.

Schlechte Gerüche

Nicht selten fängt eine Waschmaschine im Laufe der Zeit an zu stinken. Das kann verschiedene Ursachen haben. Meist liegt es jedoch daran, dass die Maschine  nicht regelmäßig gereinigt wurde. Bakterien und Schmutzablagerungen verursachen dann den schlechten Geruch.

Wenn Sie diesen beseitigen wollen, müssen Sie also nur die in diesem Artikel beschriebenen Reinigungstipps anwenden. Dann sollte der Geruch schnell verschwunden sein, und Ihre Waschmaschine sowie Ihre Wäsche wieder gut riechen.

Fazit

Regelmäßige Pflege und Reinigung sind wichtig. Sie erhöhen damit die Lebensdauer Ihrer Waschmaschine. Außerdem kann nur eine saubere Maschine Ihre Wäsche auch wirklich sauber waschen. Und wie Sie sehen, ist das Reinigen keine große Sache und dauert nur wenige Minuten.

Sie suchen aktuell eine neue Waschmaschine? In unserem Waschmaschinen Test stellen wir Ihnen die besten günstigen Modelle vor. Und wenn Sie ganz besonderen Wert auf den Preis legen, empfehlen wir Ihnen einen Blick auf unseren Preis-/Leistungssieger, die Beko WMB  71643 PTE Frontlader Waschmaschine, zu werfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *